Deutschland ab 75 EUR keine Versandkosten
bis 14.00 Uhr bezahlt, gleich im Versand*
Expresslieferung möglich
Beratung: 0341 / 23 40 63 00

Eine Hülsenmutter in M8

Für viele junge Heimwerker stellt der Begriff Hülsenmutter erstmal ein Rätsel dar. Eigentlich hat doch jede Mutter ein Loch, nämlich das, wo man die Schraube reindreht. Aber so ein Schraubloch kann man doch nicht als Hülse bezeichnen? Stimmt, da hat derjenige, dem zum ersten Mal in einer Bauanleitung der Begriff Hülsenmutter M8 untergekommen ist, völlig recht. Doch wozu dient eine Hülsenmutter eigentlich genau und was hat es mit der Zuordnung M8 auf sich? Wenn man sich im Web auf die Suche nach dem Begriff Hülsenmutter macht, trifft man auf so einige Definitionen, die ohne ein erklärendes Bild dazu praktisch überhaupt keinen Sinn machen. Eine einigermaßen taugliche Erklärung findet sich natürlich bei Wikipedia. Dort bezieht man sich allerdings auf die Beschreibung eines Händlers, dessen Website nicht mehr existiert. Mag sein, dass seine Definition der Hülsenmutter in M8 zwar genau genug war, aber keine hinreichenden Werbeeffekt hatte? Aber wir können es gerne hier einmal versuchen, für EisenRon eine Definition zu finden, die jeder auf Anhieb versteht. Doch zunächst der leichtere Teil. M8 kennen wir als Begriff von anderen Muttern und sogar von Schrauben. Das M steht hierbei für metrisch.

Definition M8

Metrische Gewinde nach DIN 13-1 bezeichnen Gewinde mit einer Größenangabe in Millimetern und einem Winkel von 60° Grad, den die benachbarten Flanken zweier Gewindegänge zueinander haben. Je steiler dieser Winkel ist, desto größer ist die Reibung bei der Bewegung der Schraube im Gewinde und desto weniger leicht kann sich die Schraube unabsichtlich lösen. Eine Hülsenmutter M8 verfügt also über ein metrisches Gewinde mit einer Nenngröße von 8 Millimetern und einem Flankenwinkel von 60° Grad, der auch als Spitzwinkel bezeichnet wird. Doch der Nennwert von 8 mm bei dieser Hülsenmutter bezeichnet nicht etwa die Kerngröße oder die Größe mit den Gängen des Gewindes. Das M8 der Hülsenmutter bezieht sich auf das jedenfalls zu unterschreitende Gesamtmaß mit der Außenwand. Denn dieses Außenmaß der Hülsenmutter muss ja in eine 8 mm Bohrung passen. Der Kerndurchmesser der Hülsenmutter M8 liegt nach ISO bei 6,466 mm. Die Gewindetiefe liegt bei 0,767 mm. Der Außendurchmesser darf maximal 7,972 mm betragen. Das klingt ganz schön kompliziert. Wenn wir jetzt den Begriff M8 für die Hülsenmutter geklärt haben, können wir zur Definition der Hülsenmutter selbst vordringen.

Definition Hülsenmutter

Eine Hülsenmutter ist ein Hohlkörper in der Form eines Zylinders. Am Kopf des Zylinders befindet sich ein Antrieb wie ein Kreuzschlitz oder ein Innensechskant, so dass der Hohlkörper wie eine Schraube gedreht werden kann. Im Innern des Zylinders befindet sich ein metrisches Gewinde, in das ein Schraubgewinde eingedreht werden kann, bis es an den Kopf der Hülsenmutter stößt. Handelt es es ich bei dem Schraubgewinde um eine Schraube mit Antrieb, kann durch den Anzug an beiden Enden die Verbindung besonders fest angezogen werden.

Damit haben wir die Hülsenmutter M8 wirklich erschöpfend erklärt, nicht wahr? Unsere Hülsenmuttern für den Möbelbau oder andere Zwecke findet Ihr in der gewohnt guten Qualität und zum niedrigen Preis hier.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.