Deutschland ab 75 EUR keine Versandkosten
bis 14.00 Uhr bezahlt, gleich im Versand*
Expresslieferung möglich
Beratung: 0341 / 23 40 63 00

Gute Terrassenschrauben kaufen

Was zeichnet gute Terrassenschrauben aus?

Beim EisenRon achten wir immer auf gute Qualität unserer Produkte. Hier im Blog geben wir ergänzende Informationen und veröffentlichen gern auch mal Hinweise, Empfehlungen und Anleitungen für den Heimwerker. Wir sind allerdings bei der Auswahl unserer Produkte auch auf die Profis ausgerichtet, die genau wissen, was sie von ihren Werkzeugen, dem Zubehör und den Materialien erwarten müssen. Das gilt auch für die Terrassenschrauben aus unserem Angebot.

Terrassenschrauben müssen haltbar sein

Eine Terrassenschraube muss hohen Belastungen standhalten. Wie schon der Name sagt, ist sie für die sichere und dauerhafte Befestigung von Terrassendielen oder anderen Böden im Außenbereich gedacht. Terrassenschrauben müssen also stabil, haltbar und unbeeinflussbar von Wind und Wetter ausgelegt sein. Das erreichen wir mit einem hochwertigen Material und einem dicken Schraubenschaft. Das Gewinde und der Schraubenkopf sind speziell geformt, damit die Terrassenschraube einerseits leicht und schnell eingeschraubt werden kann, aber andererseits die Terrassendiele fest und sicher verankert. Wenn Du das richtige Werkzeug benutzt, also einen hochwertigen Akkuschrauber mit einem leistungsfähigen Torxbit, sollte die Verlegung problemlos von statten gehen.

Es sollten schon Edelstahlschrauben sein

Terrassenschrauben bestehen im Allgemeinen aus Edelstahl in den Klassen A2, A4 oder C1. Damit halten sie der Feuchtigkeit stand, ebenso wie die A2 oder A4 Terrassenschraube sich außerdem für die Gerbsäure eignen. Diese findet sich besonders in Tropenhölzern, die gern für die lang haltbaren Terrassendielen eingesetzt werden. Einfach verzinkte Schrauben könnten dagegen nicht lange Widerstand leisten. Wenn sie korrodieren, erzeugen sie zudem Verfärbungen im Holz, die keiner haben möchte. Terrassenschrauben aus Edelstahl sind wegen des Materials teurer als normale Schrauben, aber diese Ausgabe lohnt sich.

Terrassenschrauben müssen schnell und sicher versenkt werden

Das Einschrauben der Terrassenschrauben muss schnell und einfach passieren, da man ja eine ganze Menge von ihnen versenken will. Damit sie beim Anziehen nicht reißen, ist der Schaft der Schraube stärker ausgelegt als üblich. Der Schaft der Terrassenschrauben sollte mindestens 4,5 oder noch besser 5 mm Durchmesser haben. Der Torxantrieb im Schraubenkopf sorgt für einen festen und sicheren Halt des Schraubers. Diese auch Innensechskant genannte Aussparung im Schraubenkopf lässt sich nur mit einem entsprechenden Torxbit verschrauben. Dieser sitzt aber nicht nur besonders fest auf der Schraube, sondern überträgt die Kräfte derart gut verteilt auf die Terrassenschrauben, dass die Schraubenköpfe relativ klein ausfallen können. Das ist von entscheidender Bedeutung, damit sich die Terrassenschrauben gut versenken lassen. Der Torxantrieb hat einen weiteren Vorteil. Da sich dieser Antrieb beim Verschrauben in der Regel nicht verformt, kann die Terrassenschraube auch nach Jahren leicht wieder herausgedreht werden.

Die Konstruktionsform der Terrassenschrauben bringt echte Vorteile

Terrassenschrauben verfügen neben dem Senkkopf zudem meist auch noch über eine spezielle Bohrspitze, eine Schneidkerbe und einen Schaftfräser bzw. eine Fräsrippe. Alle diese drei Merkmale dienen der schnellen und sicheren Verschraubung. Die Bohrspitze mit der Schneidkerbe erspart meist das Vorbohren, indem sie sich ihren Weg ins Holz bahnt und dabei verdrängtes Holz nach oben ableitet. Die Fräsrippe verschafft mit ihrem Gewinde der Terrassenschraube einen winzigen Spielraum im Holz. Damit erhält sie eine gewisse Bewegungsfreiheit, die das Knarzen des Holzes verhindern soll, wenn es arbeitet oder bewegt wird. Das Gewinde der Terrassenschrauben ist schneidend ausgelegt, damit sie sich auch durch festes Holz arbeiten können.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.