Scharniere

Scharniere richtig kaufen und montieren

Scharniere sind Produkte, die man immer brauchen kann. Jedenfalls, wenn man Türen, Fenster oder auch nur einen Deckel so befestigen will, dass man die Teile öffnen und auch wieder schließen kann. Wenn man den Vorgang technisch ausdrücken will, kann man sagen: Ein Scharnier ist eine Art Gelenk, mit dem man zwei feste Gegenstände oder Teile beweglich verbinden kann. Dabei müssen Scharniere recht stabil gebaut sein, denn sie müssen ja nicht nur das Gewicht des beweglichen Teils, also zum Beispiel Deiner Gartentür, halten. Vielmehr kommt noch das Gewicht dazu, dass durch die Fliehkraft entsteht, wenn die Türen schwungvoll geöffnet werden. Genau deshalb haben die meisten Scharniere auch eine gewisse Zahl von Schraublöchern, damit man sie gut in den beiden Teilen befestigen kann.

Die besten Scharniere von EisenRon.de

Bei uns findest Du die verschiedensten Größen Scharniere für Deinen Heimwerker- oder Profibedarf. Such Dir einfach das passende Scharnier aus, leg es in Deinen Warenkorb, und unser Versand bringt Dir das Scharnier und die weiteren gekauften Produkte nach kurzer Zeit und zu günstigen Versandkosten in der Post. Da man doch meist mehrere Scharniere braucht, bieten wir Dir fünf Scharniere auf einmal zu einem günstigeren Sonderpreis an. Du kannst die Produkte aber natürlich auch einzeln bestellen. Alle unsere Scharniere bestehen aus den besten Materialien, da sie ja nun wirklich lange halten sollen. Die Scharniere aus Edelstahl kommen in der Qualitätsstufe A2, die anderen Scharniere bestehen aus Stahl, der zusätzlich verzinkt wurde, damit sie gut gegen Korrosion geschützt sind. Natürlich erfüllen die Scharniere die jeweils entsprechenden DIN Vorschriften.

Art der Schaniere

Unsere Scharniere sind die sogenannten gerollten Scharniere. Bei dieser Scharnierart sind jeweils entsprechend große Abschnitte der Scharnierteile so eingerollt, dass die Rollen ineinander geschoben werden können und ein in die Rollen eingeschobener Stahlstift die beiden Teile miteinander verbindet. Da die Scharniere, wie gesagt, aus Stahl bestehen, sind sie durchweg stabil und halten einiges aus. Genauere Angaben zur Belastbarkeit der Produkte sind allerdings wegen der erwähnten Fliehkraft nicht möglich, da diese die Türen oder die Deckel und damit das Scharnier völlig verschieden stark belasten kann.

Es ist klar, je breiter, länger und stärker das Scharnier ist, desto mehr Gewicht kann es tragen. In den meisten Fällen, in denen ein Scharnier ausgetauscht oder ersetzt werden muss, liegt das Problem aber auch nicht am Scharnier, sondern an den Schraubbefestigungen. Wenn sich jemand an die Türen hängt oder den Deckel einer Kiste durch seitlichen Zug belastet, kann es passieren, dass die Schrauben aus dem Holz oder dem Pressspan gerissen werden. In anderen Fällen kann es natürlich auch einmal passieren, dass diese seitliche Zugkraft das Scharnier verbiegt. Dann war das Scharnier von seiner Stärke her nicht kräftig genug.

Die Wahl des richtigen Scharniers

Welches Scharnier Du Dir für Dein Vorhaben auswählst, hängt völlig von dem Werkstück ab, dass Du Dir vorgenommen hast. Wähle die Größe des Scharniers so, dass die Flügel jedenfalls nicht über die Kanten Deines Werkstücks hinausragen. Der gerollte Teil mit dem Stahlstift liegt außerhalb der Kanten der zu schließenden Werkstücke. Je mehr Gewicht Deine Klappen oder Deine Türen tragen müssen, desto größer muss das jeweilige Scharnier bzw. müssen die Scharniere sein. Reicht der vorhandene Platz, zum Beispiel an der Türkante nicht für zwei größere Scharniere aus, solltest Du drei oder sogar vier kleinere Scharniere anbringen, um das Gewicht besser zu verteilen. Achte gut auf die Stärke Deines Werkstücks, damit Du mit den mitbestellten Schrauben nicht auf der anderen Seite wieder herauskommst.

Reparatur von Bohrlöchern für das Scharnier

Häufig muss man ein neues Scharnier anbringen, weil das alte verbogen oder ausgerissen ist. In diesem Fall hat man das Problem, dass auch die neuen Schrauben kaum gut halten können. Also musst Du zunächst die beschädigten Schraub- oder Bohrlöcher reparieren. Hierzu wählst Du einen Bohrer, der etwas größer ist, als die größte Ausdehnung des vorhandenen Schraublochs. Bohre dann vorsichtig ein neues Loch anstelle des alten. In dieses presst Du dann einige Tropfen Holzleim und verschließt das Loch mit einem Holzdübel in der gleichen Größe wie das neue Bohrloch. Selbstverständlich solltest Du den Holzdübel vorher auf die richtige Länge kürzen, falls er zu lang für die Tiefe des Bohrlochs ist. Nach dem Aushärten des Leims kannst Du dann die Vorbohrung für das neue Scharnier durchführen.

Anleitung für eine Scharnier-Montage

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, für welchen Zweck Du Scharniere anbringen willst. Manche Leute wollen sich dem neuen Trend anschließen, sich die Möbel selbst zu bauen. Andere wollen ihre Gartentür befestigen. In den meisten Fällen werden Scharniere gekauft, um alte Scharniere an einem Möbel oder auch an Türen auszuwechseln. Aber nehmen wir einfach an, Du möchtest eine neue Tür einbauen und dazu die richtigen Scharniere setzen. Üblicherweise reichen zwei Scharniere aus, wenn sie groß genug sind. Solltest Du aber Zweifel haben, nimm gerne auch drei.

Maße für das Anbringen

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Gewichtsverteilung für Scharniere und Türen am besten funktioniert, wenn Du das erste Scharnier etwa 17cm - 18cm unter dem oberen Rahmen der Tür anbringst. Das untere zweite Scharnier sollte sich etwa 27cm - 28cm oberhalb der Schwelle befinden. Willst Du ein drittes Scharnier einfügen, baue es genau mittig zwischen dem oberen und unteren Scharnier ein. Das ist nicht genau die Mitte der Türhöhe, aber das muss so sein. Miss diese Abstände am Türrahmen und der Tür aus und markiere die gemessenen Stellen. Halte dann das Scharnier so an die Markierung, dass sich die Rolle mit dem Edelstahlstift außen befindet und die Scharnierflügel genau mit der Kante von Rahmen und Tür abschließen. Dann fahre den Umriss des Scharniers auf der Tür und dem Rahmen nach. Dazu nimmst Du am besten einen Schreinerbleistift, die drücken nicht durch. Danach miss bitte die Abstände von oben und unten an der Tür und am Türrahmen anhand Deiner Zeichnung genau nach, es darf keinen Unterschied zwischen den Abständen geben.  Wenn Du Dich überzeugt hast, dass die Abstände stimmen, aber Du ganz sicher gehen möchtest, hebe die Tür an den Rahmen und prüfe, ob die Positionen für die Scharniere so funktionieren können.

Die Nut für die Scharniere ausstechen

Wenn´s passt, nimmst Du ein Teppichmesser und schneidest je nach Stärke Deines Scharniers etwa 1mm – 2mm tief den Umriss des jeweiligen Scharniers nach. Anschließend kannst Du mit einem scharfen Stechbeitel eine Vertiefung für das Scharnier ausstechen. Wenn der Stechbeitel zu stumpf ist, musst Du kräftiger mit dem Hammer arbeiten. Dann besteht die Gefahr, dass Du zu tief kommst oder Löcher schlägst. Achte darauf, dass Du diese Vertiefung im Holz möglichst gleichmäßig durchführst, damit das Scharnier nachher besser sitzt. Diese Aussparung wird auch Nut genannt. Die Nut bringt Dir drei Vorteile. Erstens sitzt das Scharnier fester, zweitens schließt die Tür dichter und drittens sieht es einfach besser aus. Falls Du doch zu tief geraten bist, kannst Du den Unterschied mit einem Stück Karton ausgleichen. Falls Du Späne oder ähnliches übrig hast, schleife die Nut mit dem Sandpapier ab. Sobald Du die Nut für alle Scharnierteile herausgestochen hast, kannst Du Dich an die Befestigung machen.

Befestigung der Scharniere

Halte einen Scharnierflügel genau in die Aussparung und zeichne die Löcher mit einem Bleistift nach. Das wiederholst Du an allen vier oder sechs Aussparungen. Je nach Härte des Holzes in der Tür musst Du jetzt vorbohren oder nur die Schrauben voreindrehen. Ist das Holz sehr hart, kannst Du vorbohren. Allerdings sollte der Bohrer ein bis zwei Größen kleiner als die Stärke der Schraube sein. Pass auf, dass Du nicht zu tief bohrst. Bei normalen Türen reicht es, wenn Du eine Schraube mit dem Hammer ein wenig in den markierten Punkt drückst und dann mit dem Schraubendreher ein paar Umdrehungen ins Holz schraubst. Wenn Du alle Punkte behandelt hast kannst Du das Scharnier an dieser Stelle festschrauben.

Einsetzen der Tür

Falls Du Scharniere verwendest, die aus zwei Einzelteilen bestehen, in die Du den Edelstahlstift zum Verbinden erst später einstecken kannst, befestigst Du jetzt alle Scharnierteile in ihren Aussparungen. Falls Du ein einteiliges Scharnier benutzt, in dem der Stift fest eingebaut ist, befestige die Scharniere erst an der Tür. Dann bringst Du die Tür an die richtige Position im Verhältnis zum Türrahmen und stellst sie so auf zwei Keile oder Hölzer, dass sie die richtige Höhe hat. Im Fall der zweiteiligen Scharniere schiebst Du die beiden Schenkel der Scharniere so ineinander, dass Du die Stifte einschieben kannst. Für die einteiligen Scharniere musst Du die Tür genau so justieren, dass die freihängenden Scharnierteile in ihre Aussparung passen und festgeschraubt werden können. Spätestens bei diesem Schritt kannst Du die Hilfe einer zweiten Person brauchen. Verschraube dann die Scharnierteile fest mit dem Türrahmen. Zum Schluss entfernst Du die Keile und probierst aus, ob die Tür auch funktioniert und gut schließt. Prüfe, ob jemand, der unvorsichtig mit der Tür umgeht, diese so weit öffnen könnte, dass die Scharniere überdehnt werden und reißen könnten. Das solltest Du mit einem Türstopper oder etwas ähnlichem verhindern.

Alle unsere Produkte und Artikel sind wie immer von bester Qualität, und Du erhältst sie zu einem großartigen Preis und mit fairen Versandkosten. Falls Du einmal Fragen zu einem unserer Artikel oder Produkte hast, nimm gerne Kontakt mit unserem Service auf. Ruf uns einfach an oder verwende das Kontakt-Formular. Wir beraten Dich gerne im Service und freuen uns auf den Kontakt mit Dir.

Nach oben