Pfostenträger

Pfostenträger Stützenschuh L-Form 80 x 40 x 4 mm Stahl verzinkt
Pfostenträger Stützenschuh L-Form 80 x 40 x 4 mm Stahl verzinkt

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 71 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE
U-Pfostenträger 71 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 81 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE
U-Pfostenträger 81 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 91 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE
U-Pfostenträger 91 x 100 mm - Dolle 200 mm - ETA Zulassung und CE

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 91 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm
U-Pfostenträger 91 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 101 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm
U-Pfostenträger 101 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger 121 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm
U-Pfostenträger 121 x 100 mm - Dolle extra lang 400 mm

inkl. MwSt. zzgl. Versand

U-Pfostenträger, die wirklich halten!

Du willst Deinen Carport selbst bauen? Das ist eine sehr gute Idee. Woraus besteht denn der Untergrund? Denn egal, ob es sich um einen Carport, einen Überstand oder ein Holzdach für Deine Terrasse handelt, Du brauchst für Deinen Stützbalken oder Holzträger einen wirklich stabilen Halt. Wie bekommst Du den hin? Natürlich mit Beton. Jetzt kannst Du Deine Holzträger mit einem guten Anker einbetonieren. Als Anker zum Einbetonieren verwendest Du unsere guten Pfostenträger, dann kannst Du Deine Holzträger fest und sicher einschrauben. Wenn Du Dir die Nachrichten der letzten Zeit ins Gedächtnis rufst, hast Du sicher auch gemerkt, dass die Zahl der Unwetter und Stürme auch bei uns zunimmt. Kaum etwas ist so frustrierend wie ein eingestürztes Carport-Dach, unter dem Dein neues Auto liegt. Damit so etwas nicht passiert, muss man eben besonders gut auf die Befestigung der Trägerbalken achten. Für die Pfostenträger aus Stahl in feuerverzinkt gibt es so verschiedene Bezeichnungen wie Pfostenanker, Stützenfuß, Aufschraubhülse oder auch Betonanker. Die meinen alle in etwa das gleiche Teil.

Wie sieht so ein Anker zum Eibetonieren aus?

Ein U-Pfostenträger ist so eine Art U-förmiger Schuh aus Stahl, dessen Kanten so bemessen sind, dass der Holzträger oder Pfosten genau hineinpasst. Durch die beiden Stahlwände sind Löcher gebohrt. Unter dem Schuh ragt eine geriffelte Stahlstange wie eine Art Schraube heraus. Diese Stahlstange wird Dolle genannt. So eine Riffelstahldolle ist bombenfest mit dem Schuh verbunden. Diese Dolle wird in den Beton gesteckt bzw. versenkt. Wenn der Pfosten gut eingepasst ist und senkrecht im Lot steht, kann man ihn durch diese Löcher festschrauben. In manchen Situationen kommt es vor, dass man den Pfosten nur einseitig festschrauben kann, wenn z.B. ein zweiter Träger aus Holz direkt daneben platziert werden soll. Dann gibt es den Schuh für den Pfostenträger auch mit einer einseitigen Platte, die dann mit ihrer Riffelstahldolle allerdings meist etwas stärker ausgelegt ist. Unser halbseitiger U-Pfostenträger hat in der Platte eine Stärke von 4 mm, die verbiegt sich nicht so leicht. Und weil Dein Carport oder Dein Terrassendach häufig auch genau den Bauvorschriften entsprechen muss, bekommst Du unsere U-Pfostenträger natürlich mit einer entsprechenden Zulassung.

Pfostenträger in feuerverzinkt

Die European Technical Approval ETA-10/0210 ist eine Zulassung der Europäischen Union und garantiert Dir die Haltbarkeit und Stabilität der U-Pfostenträger. Der Hersteller unserer U-Pfostenträger ist eine ganz bekannte Marke. Die Firma Gust. Alberts GmbH & Co. KG ist besser bekannt unter dem Kürzel GAH-ALBERTS. Hier werden schon seit Generationen die hochwertigsten Stahl- und Eisenelemente für den Bau hergestellt. GAH-ALBERTS gilt als erste Adresse in Deutschland, wenn es um die Stabilität geht. Logischerweise sind Deine U-Pfostenträger auch korrosionsfest. Der Rohstahl für die Pfostenträger ist feuerverzinkt. Da platzt so leicht nichts von der Oberfläche ab. Wenn Du also in einem gemäßigten Klima wohnst und nicht etwa in Salzwasser hineinbauen willst, werden die Pfostenträger in feuerverzinkt auch viele Jahre halten. Für Salzwasser und Säuren solltest Du dann eventuell auf Edelstahl zurückgreifen, aber das gilt dann auch für die Schrauben.

Wie messe ich die Größe für meine Träger?

Du bekommst die U-Pfostenträger feuerverzinkt bei uns natürlich in verschiedenen Größen. Welche Größe für Dein Bauvorhaben die richtige ist, entscheidet sich natürlich durch die Stärke Deiner Pfosten oder Holzträger. Wir haben Dir für jeden U-Pfostenträger eine kleine Grafik angefertigt, mit der Du die jeweiligen Maße genau ablesen kannst. Die Stärke des Holzträgers sollte der Größe „a“ entsprechen, die den Abstand der beiden Seiten beschreibt. „b“ beschreibt die Höhe der Seitenteile, „c“ gibt die Länge der Riffelstahldolle an, und mit „d“ schließlich erkennst Du die Breite der Seitenteile des U. Je näher die Breite an die Stärke Deines Trägers herankommt, umso stabiler wird der Halt sein. Die Länge der Riffelstahldolle spielt ebenfalls eine große Rolle für den festen Stand des Holzträgers. Wir führen die Riffelstahldolle für den U-Pfostenträger in den zwei Längen von 200 mm und 400 mm.

Die Pfostenträger nicht mit Bodenhülsen verwechseln!

Nicht zu verwechseln sind die U-Pfostenträger verzinkt, Pfostenanker verzinkt oder Betonanker verzinkt aber mit einer weiteren Form der Trägerbefestigung. Die sogenannte Einschlagbodenhülse hat eigentlich den gleichen Zweck, nämlich den Träger gut im Boden zu verankern. Nur verzichtet man hier auf das Eibetonieren. Die Bodenhülsen bestehen ebenfalls aus Stahl und sind feuerverzinkt. Sie werden aber nur ins Erdreich eingeschlagen bzw. festgehämmert. Dann nimmt man Schrauben aus Stahl oder Edelstahl und schraubt den Träger fest. So ein Anker mag für manche nach einer schnellen und einfachen Methode aussehen, aber das Erdreich ist eine unsichere Sache. Wenn es ordentlich schüttet, kann jeder Boden aufweichen und Dein Trägerpfosten ist mit diesem Anker gefährdet. Die Bodenhülsen eignen sich höchstens für niedrigere Zäune und ähnliche Bauten. Für hohe Zäune kann schon ein stetiger Wind Schaden anrichten. Die Pfosten mit einer Einschlagbodenhülse neigen sich dann mit der Zeit ganz langsam in die Windrichtung, und nach ein paar Jahren steht der ganze Sichtschutzzaun schief. Das lässt sich eigentlich nur mit einem schönen Betonklotz verhindern, der allein durch sein Gewicht fest im Boden verankert steht. Dazu nimmst Du zum Einbetonieren noch einer unserer guten U-Pfostenträger, und Du bist mit Deinem Bauvorhaben auf der sicheren Seite.

Produkte, Artikel und Zubehör von EisenRon

Du weißt ja, bei uns bekommst Du Dein Zubehör und alle unsere Produkte immer in bester Qualität und zum hervorragenden Preis. Wenn Du Fragen zu einem unserer Produkte oder zum Zubehör wie z.B. den passenden Schrauben hast, melde Dich einfach. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Dir.

Nach oben